Author: 42 Magazine

42 is live

Fast ein Jahr haben wir gebraucht, um es hierher zu schaffen. Haben in kleinen Zimmern gesessen und große Pläne geschmiedet. Und uns damit Schritt für Schritt, nach und nach, hinaus in die Welt gewagt. Als wir begannen, 42 umzusetzen, da war der Brexit noch ganz frisch. Als wir unsere ersten Interviews sammelten, wurde Donald Trump in den USA zum Präsidenten gewählt. Als wir unsere Teams zusammensuchten, starben auf dem Berliner Breitscheidplatz 12 Menschen bei einem islamistischen Terroranschlag. Die Liste lässt sich fortführen – mit wegweisenden Wahlen, mit Terror, mit weltpolitischen Umbrüchen. Diese Zeiten schreien danach, über sie zu berichten. Und wir freuen uns, dass wir ab sofort unseren eigenen Beitrag zur Debatte leisten können. Wir präsentieren euch heute, mit müden Augen, aber viel Stolz, unsere erste zweiundvierzig-Ausgabe. Zehn Akademiker, über Europa und Kanada verteilt, haben mit uns über das Thema Terrorismus gesprochen. Über seine Ursprünge, über seine Logik und über uns und unseren Umgang mit dem Thema. Wir haben seine rhetorischen Mittel und Medienstrategien diskutiert, die Strategien, mit denen unsere Regierungen ihm begegnen, seine religiösen …

Editorial Ausgabe #1: Terrorismus

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Ausgabe Nummer 1 ist da! Das 42-Gründungsteam und ich sind voller Freude gemeinsam mit Ihnen und Euch das Erscheinen unseres neuen, gesellschaftspolitischen Interview-Magazins teilen zu dürfen. Vor einem Jahr haben wir, sechs junge Europäerinnen, beschlossen, dass wir uns mit zu simplen Erklärungen für komplexe gesellschaftliche Entwicklungen nicht länger zufriedengeben wollen. In einer immer schnelleren und komplizierter werdenden globalisierten Welt, nehmen wir häufig einfache Antworten an – selbst wenn sie falsch oder verkürzt sind. Tiefergehende Gegenpositionen zu finden, gestaltet sich oft schwierig und zwar aus zwei Gründen: Zum einen sind sie meist komplexer als populistische Parolen. Zum anderen ist die Kluft zwischen der Wissenschaftswelt und der breiten Bevölkerung gewachsen. Im Elfenbeinturm tummeln sich spannende und wichtige Erklärungsmodelle für die Themenkomplexe unserer Zeit. Die Zugänglichkeit zu diesen Informationen bleibt jedoch oft beschränkt, nicht zuletzt aufgrund überkomplexer Sprache. Wir finden, dass die Wissenschaft, die Aussagen über die Gesellschaft trifft, für die Bevölkerung auch zugänglich sein sollte. Deshalb trägt 42 dazu bei, diese Lücke zu füllen. Wir befragen Experten aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, um komplexe, …